Die Pressestelle der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Pressemeldungen aus dem Jahr 2011 im Überblick:

 
  • Guildo sucht die Super-Band: Beste integrative Bands Deutschlands gekürt

    Guildo sucht die Super-Band: Beste integrative Bands Deutschlands gekürt

    Für die Musiker der Bands Seeside, Bitte lächeln und Spirit Steps war es ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk: der Auftritt beim großen Finale von „Guildo sucht die Super-Band“ im Kesselhaus der Berliner Kulturbrauerei. Als Sieger von Deutschlands größtem integrativen Musikwettbewerb hatten sie Geldpreise im Gesamtwert von 3.500 Euro und ein Musikerwochenende in der Hauptstadt gewonnen. Höhepunkt war das gemeinsame Konzert mit Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe auf der Bühne des Kesselhauses. Vor den einzelnen Auftritten zeichneten Guildo Horn und Ramona Günther vom Bundesvorstand der Lebenshilfe die Sieger-Bands aus.

    [18.12.2011, 00:00]
     
     
  • Alle Hände voll zu tun für die Natur

    Alle Hände voll zu tun für die Natur

    Menschen mit geistiger Behinderung engagieren sich im Naturschutz

    Zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements vom 16. bis 25. September zeigen Menschen mit geistiger Behinderung, dass sie - oft nur als Empfänger von Hilfe und Engagement wahrgenommen - sich auch selbst gern für eine gute Sache einsetzen.

    [12.09.2011, 13:06]
     
     
  • Lebenshilfe kritisiert Förderung durch Bundesforschungsministerium

    Private Firma erhält 230.000 Euro für Entwicklung eines frühen Schwangerschaftstests zur Diagnose des Down-Syndroms

    Das Bundesforschungsministerium fördert mit etwa 230.000 Euro ein Projekt zur „pränatalen Diagnostik genetischer Erkrankungen“. Das Geld erhielt die Konstanzer Firma GATC Biotech AG für die Entwicklung eines Schwangerschaftsfrühtest, mit dem mittels einer einfachen Blutentnahme bei der werdenden Mutter geklärt werden kann, ob das ungeborene Kind das Down-Syndrom hat.

    [24.08.2011, 14:00]
     
     
  • Klaus Lachwitz kämpft weltweit für die Rechte behinderter Menschen

    Klaus Lachwitz kämpft weltweit für die Rechte behinderter Menschen

    Als Chef-Jurist und Bundesgeschäftsführer der Lebenshilfe verabschiedet er sich jetzt in den Ruhestand – als Präsident von Inclusion International macht er ehrenamtlich weiter

    Klaus Lachwitz (65) streitet seit 30 Jahren für die Rechte von Menschen mit geistiger Behinderung. Der Chef-Jurist und Bundesgeschäftsführer der Lebenshilfe hat sich nun in den Ruhestand verabschiedet. Als ehrenamtlicher Präsident des Weltverbandes Inclusion International wird er sich jedoch weiter für behinderte Menschen stark machen.

    [22.08.2011, 10:13]
     
     
  • Betreuung darf nicht bevormunden

    Betreuung darf nicht bevormunden

    Justizministerin und Lebenshilfe sind sich einig: Die UN-Behindertenrechtskonvention ist ein wichtiger Motor zur Weiterentwicklung des Betreuungsrechts

    Anlässlich des Staatenberichts der Bundesregierung zur UN-Konvention über die Rechte von behinderten Menschen, der am 3. August im Bundeskabinett verabschiedet werden soll, empfing Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger eine Delegation der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

    [22.07.2011, 10:15]
     
     
  • Nach Zulassung der PID: Entscheidung diskriminierend für Menschen mit Behinderung – Lebenshilfe fordert kritische Begleitung der Praxis

    Der Deutsche Bundestag hat heute über die Zulässigkeit der Präimplantationsdiagnostik (PID) entschieden. Zur Abstimmung standen drei Gesetzentwürfe, die die PID entweder ganz verbieten, nur in Ausnahmefällen oder sogar weitgehend zulassen wollten. Eine knappe Mehrheit der Abgeordneten entschied sich schließlich nach ausführlicher Debatte für den so genannten Flach-Entwurf. Der Gesetzesvorschlag der Gruppe um die Stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Ulrike Flach und Wirtschaftsstaatssekretär Peter Hintze (CDU) sieht – nach deren Interpretation – eine PID nur in Ausnahmefällen vor. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe hält diese nun beschlossene Variante jedoch für eine sehr weitgehende Zulassung der PID.

    [07.07.2011, 14:34]
     
     
  • Lebenshilfe begrüßt kleineren Schwerbehindertenausweis

    Schon seit Jahren fordert die Bundesvereinigung Lebenshilfe einen kleineren und vereinfachten Schwerbehindertenausweis. Nun hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen Neuentwurf im Scheckkartenformat vorgelegt.

    [21.06.2011, 15:30]
     
     
  • Wille der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Konvention ist nicht erkennbar

    Bundesvereinigung Lebenshilfe enttäuscht über Aktionsplan

    Das Bundeskabinett hat heute den Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention beschlossen. „Er bleibt jedoch weit hinter unseren Erwartungen zurück“, sagt der Bundesvorsitzende der Lebenshilfe Robert Antretter. Der Wille der Bundesregierung, die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen zügig umzusetzen, sei im Aktionsplan nicht zu erkennen.

    [15.06.2011, 15:14]
     
     
  • Ethik-Preis der Giordano-Bruno-Stiftung für Peter Singer

    Bundesvereinigung Lebenshilfe empört über die Wahl des Preisträgers

    Am Freitag, den 3. Juni, verleiht die Giordano-Bruno-Stiftung in Frankfurt einen mit 10.000 Euro dotierten Ethikpreis an den australischen Philosophen Peter Singer. Er erhält den Preis wegen seines Engagements für Tierrechte. Dieses Engagement wäre unterstützenswert; jedoch verhält sich Singer gegenüber dem menschlichen Leben dagegen nicht wertschätzend: Er unterscheidet in seinen Schriften zwischen „wertem“ und „unwertem“ Leben.

    [03.06.2011, 14:45]
     
     
  • Alle gehören überall dazu

    Alle gehören überall dazu

    Motivkampagne der Lebenshilfe zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März 2011

    Die Bundesvereinigung Lebenshilfe beteiligt sich in diesem Jahr mit einer pfiffigen Aktion, bei der alle Interessierten mit wenig Aufwand, aber großer Wirkung mitmachen können. Drei „coole Sprüche“ rund um das Thema Respekt vor Menschen mit Behinderung, unterlegt mit drei eindrücklichen Foto-Motiven, sind auf der Internetseite der Lebenshilfe bereit gestellt.

    [14.03.2011, 11:38]
     
     
  • Lebenshilfe begrüßt Gesetzentwurf zur Ablehnung der PID

    Abgeordnete aller Bundestagsfraktionen fordern umfassendes gesetzliches Verbot der Präimplantationsdiagnostik

    Abgeordnete aller Bundestagsfraktionen haben heute gemeinsam einen Gesetzentwurf vorgelegt, der ein umfassendes gesetzliches Verbot der Präimplantationsdiagnostik vorsieht. Die Initiatoren, darunter die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Günter Krings und Johannes Singhammer (CDU/CSU), Pascal Kober (FDP), die ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD), die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags Katrin Göring-Eckhardt (Grüne) und Kathrin Vogler (DIE LINKE), stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag, wollen damit Menschen mit Behinderung vor gesellschaftlicher Diskriminierung schützen. Die Lebenshilfe begrüßt diesen Gesetzentwurf.

    [08.02.2011, 14:36]
     
     
  • Guildo Horn und Lebenshilfe suchen die Super-Band

    Guildo Horn und Lebenshilfe suchen die Super-Band

    Gemeinsam mit der Bundesvereinigung Lebenshilfe sucht Guildo Horn deutschlandweit die besten Bands, in denen Menschen mit geistiger Behinderung spielen oder singen. Für die drei Erstplatzierten gibt es eine Reise nach Berlin zu gewinnen und Geldpreise im Gesamtwert von 3500 Euro.

    [31.01.2011, 12:26]
     
     
 

Ulla Schmidt, MdB und Bundesministerin a. D.

Ulla Schmidt, MdB, Bundesvorsitzende der Lebenshilfezoom

Kostenfreies und druckfähiges Porträtfoto von Ulla Schmidt (jpg - 1.7 MB), bitte nennen Sie als Bildquelle: Ulla Schmidt, MdB.

Kurz-Vita von Ulla Schmidt (pdf - 135.9 KB)

Mehr über Ulla Schmidt erfahren.

 
 

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Peer Brocke 
Tel.: 0 30/20 64 11-1 40
Kerstin Heidecke
Tel.: 0 30/20 64 11-1 41

 
 
 

Hilfreich für Ihre Arbeit

Neuer Ratgeber (pdf - 852.2 KB) für Pressearbeit der Lebenshilfen vor Ort (Stand: November 2017)

Auf Augenhöhe - so heißt ein Leitfaden zur Darstellung von Menschen mit Behinderung in den Medien. Weitere Tipps unter www.leidmedien.de

Veranstaltungen barrierefrei planen - dazu gibt es einen Online-Ratgeber von Sozialhelden e.V.

Menschen erreichen über Soziale Medien wie Facebook  - ein Leitfaden der BAG Selbsthilfe

 
 

Übersicht alljährlicher Gedenk- und Aktionstage für Ihre eigene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

27. Januar
Gedenken an die Opfer des Nazi-Regimes
Beispiel: Gedenkstunde gestalten für die getöteten Menschen mit Behinderung („Euthanasie“-Morde der T4-Aktion), z.B. in Kooperation mit einer Schule.

08. März
Internationaler Tag der Frau
Beispiel: Porträt der Frauenbeauftragten einer Werkstatt, einer Vertreterin des Werkstattrats oder Heimbeirats oder eine Blumenaktion in einer Einkaufsstraße – Blumen für Frauen von starken und engagierten Frauen der Lebenshilfe

21. März
Welt-Down-Syndrom-Tag
Beispiel: Eine Familie mit Down-Syndrom-Kind berichtet über ihren Alltag.

26. März
Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen
(UN-BRK) trat am 26.03.2009 in Deutschland in Kraft (Ratifizierung durch Bundestag)
Beispiel: Gelungenes lokales Teilhabe/Inklusionsprojekt vorstellen

02. April
Welt-Autismus-Tag

Von den Vereinten Nationen
im Jahr 2008 eingeführt
Beispiel: Zeigen Sie, in welcher eigenen Welt Menschen mit autistischer Behinderung leben und welche Hilfen sie zur Bewältigung ihres Alltags benötigen

05. Mai
Europäischer Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen
Fördermittel der
Aktion Mensch beantragen!

14. Mai
Muttertag

Beispiel: Eine Mutter von behinderten und nicht behinderten Kindern erzählt davon wie sie Familienalltag und Beruf mit all den normalen und besonderen Herausforderungen meistert (siehe auch 15. Mai)

15. Mai
Internationaler Tag der Familie

Beispiel: Reportage über eine Familie mit einem behinderten Kind. Hier könnte auch die Situation nicht behinderter Geschwister in den Fokus genommen werden. Oder veranstalten Sie ein großes Picknick für Familien mit und ohne behinderte Kinder.

08. September (immer 2. Samstag im September
Tag der deutschen Sprache)

Beispiel: vor Ort für Leichte Sprache eintreten, etwa bei Behördenformularen

20. September
Deutscher Weltkindertag / international am 1. Juni bzw. 20. November
Beispiel: Bericht über die (inklusive) Kindertagesstätte oder Schule

01. Oktober
Welttag älterer Menschen
Beispiel: Porträt über die älteste Bewohnerin oder den ältesten Bewohner einer Wohneinrichtung

23. November
60 Jahre Bundesvereinigung Lebenshilfe
Über Veranstaltungen und Aktionen im Jubiläumsjahr informieren wir aktuell

03. Dezember
Welttag behinderter Menschen
Beispiel: Pressekonferenz, Diskussionsveranstaltung oder eine Protestaktion zu den aktuellen Benachteiligungen behinderter Menschen in Verbindung mit der UN-Behindertenrechtskonvention und dem Ziel einer inklusiven Gesellschaft

05. Dezember
Tag des Ehrenamtes
Beispiel: Vorstellung eines engagierten Angehörigen oder Bilanz ziehen: Wie viel Stunden wurden ehrenamtlich im ablaufenden Jahr gearbeitet?

10. Dezember
Tag der Menschenrechte
Beispiel: siehe Welttag behinderter Menschen

 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen